Dez10

In der Weihnachtsbäckerei 2009

Die wohl stressigste Zeit für den Bäcker ist die Weihnachtszeit, aber auch die schönste. Und warum findet der Tag der offenen Tür gerade dann statt, wo es eh schon genug zu tun gibt? Weil zu keiner Zeit Kinderaugen schöner leuchten, wenn sie wie jedes Jahr in der Kinderbackstube ihre Plätzchen verzieren, verlegen dem Engel die Süßigkeiten aus der Hand nehmen und Omis und Opis so „verrückt“ auf ein Erinnerungsfoto ihrer Lieben sind. Ja, genau das macht diesen Tag aus. Viel Neues gab es im Getümmel zu entdecken. Ofenfrisches Bibelbrot, leckere Laugensnacks und kunstvoll gefertigte Torten, um nur Einiges zu nennen. Viele Besucher ließen sich ihre Weihnachtsmütze mit eigenem Namen besticken. Von Weitem dann auch noch der Kinderchor mit weihnachtlichen Weisen – ach du süße Weihnachtszeit ...

Dez10

Weihnachtsmärkte in Dresden

Zum 575. Mal lud der älteste deutsche Weihnachtsmarkt in Dresden seine Gäste ein, und die strömten in Scharen. Ein etwas anderes Flair erwartete den Besucher. Der völlig neu gestaltete Striezelmarkt war auch für uns eine Herausforderung. Maßgabe: keine künstlich aussehende Dekoration, alles sollte natürlich wirken, bis hin zu den handgeschriebenen Kreidetafeln. Nur einige hundert Meter entfernt – der romantische Weihnachtsmarkt anno 1900 auf dem Neumarkt, gleich an der Frauenkirche. Hier begeisterten zeitgemäße Kleidung und liebevolle Ausgestaltung der Hütten das Publikum vor historischer Kulisse. Ein Besuch hat sich in jedem Fall gelohnt.

Okt16

Rund um die Zwiebel

Rund um die Zwiebel

Zum 7. Zwiebelmarkt im PEP Torgau hatten sich 42 Händler und Gewerbetreibende angemeldet, denn dieser herbsttypische Markt erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei den Besuchern. Der Platz vor dem Haupteingang war ideal für unseren Stand mit leckerem Zwiebelbrot, -brötchen und -kuchen, da unsere Spezialitäten direkt aus dem Holzbackofen an die Kunden weitergereicht wurden. Traditionell wie der Markt selbst, sind wir jedes Jahr beim Zwiebelmarkt dabei.

Okt10

Zum dritten Mal in der Sängerstadt

Zum dritten Mal in der Sängerstadt

Ja, die Finsterwalder kennen uns schon. Unsere dritte Filiale im Netto Nord haben wir am 17. September 2009 eröffnet. Der Shop liegt direkt in der Vorkassenzone des Marktes. Ein kleiner Cafébereich lädt zum Verweilen ein. Besonders gefragt sind hier Vollkornprodukte, Schwarzbrot und Roggen Royal. Doch bei den Öffnungszeiten ab 7.00 Uhr tun sich die Finsterwalder noch schwer. Trotz großer Hinweisschilder kommen hier nur wenige Kunden am frühen Morgen. Wir werden weiterhin kräftig die Werbetrommel rühren.

Sep18

Nichts ist unmöglich

Nichts ist unmöglich

Toyota - So lautet der Firmenaufdruck auf der neuen Stickmaschine in unserer Werbeabteilung. Ja, der weltgrößte Automobilhersteller baut neben PKWs und LKWs unter anderem Gabelstapler, Näh- und Stickmaschinen. Superschnell können damit Textilien und Schirmmützen zum Beispiel mit unserem Firmen-Logo oder Namen bestickt werden. Die ersten Ergebnisse werden bald auf der Kleidung unseres Personals, zuerst im Verkauf, zu sehen sein.

Sep16

Einkaufsnacht mit Stadtfestcharakter

Einkaufsnacht mit Stadtfestcharakter

Bereits zum 7. Mal zog es tausende Besucher in die Innenstadt von Elsterwerda. Zur historischen Einkaufsnacht, diesmal unter dem Thema „Bauernmarkt“, konnte zwischen buntem Bühnen-Programm und Getümmel auf allen Straßen bis weit nach Mitternacht eingekauft werden. Immer der Nase nach kam man nicht vorbei an unserem Stand mit Riesenkuchen, Pizzaquads und Schlemmerwürstchen – natürlich ofenfrisch aus dem Holzbackofen. Neben unserem Verkaufsteam, das in historisch angehauchtem Outfit Ware anbot, hatten sich fast alle Geschäfte zum Motto etwas einfallen lassen.

Sep16

Ans Netz angeschlossen

Wie bereits berichtet, wurde die Photovoltaikanlage auf dem Dach der neuen Produktionshalle sowie auf dem Gebäude der Werbung fertiggestellt. Nun ist die Solarstromanlage auch ans Netz gegangen und erreicht zusammen mit der bereits bestehenden Anlage auf dem Bäckereidach eine respektable Spitzenleistung von etwa 340 kWh (Kilowattstunden).

Sep14

Hoch hinaus...

Hoch hinaus...

Die Werbeabteilung beklebt nicht nur Schaufenster und LKWs. Nein, diesmal war die neue Produktionshalle dran. In schwindelerregenden 8 Metern Höhe wurde der neue, etwa 6 Meter breite Schriftzug der Bäckerei (auch „Wortmarke“ oder „Signet“ genannt) mit Hilfe einer Hebebühne angebracht. Die reflektierende Schrift soll auch in der dunkleren Jahreszeit vorbeikommende Autofahrer auf der Bundesstraße 169 auf unsere Backstube aufmerksam machen.

Aug21

Roggen-Royal: Echt königlich

Es gehört schon eine gute Portion Fachwissen dazu, um so ein königliches Brot zu entwickeln, welches den Namen „Roggen-Royal“ verdient. Schonend über Wasserdampf gegarte Roggenkörner von bester Qualität geben dem reinen Roggenbrot Geschmack und sorgen für einen hohen Ballaststoff- und Vitamingehalt. Es lebe die Brotkultur!

Aug11

Es nimmt langsam Form an

Das große Projekt der Bäckerei Raddatz im Jahr 2009 macht zusehends Fortschritte: Die neue Produktion für Teiglinge in der großen Halle im Gewerbering 5-7. Nachdem die Photovoltaik- Anlage auf dem Hallendach fertig gestellt wurde, kann man jetzt auch im Inneren langsam aber sicher die Ausmaße des neuen Tiefkühllagers für über 200 Paletten-Stellplätze erkennen. Wir werden Sie selbstverständlich über weitere Baufortschritte auf dem Laufenden halten.

Jul13

Es geht weiter Teil 1

Es geht weiter Teil 1

Letztes Jahr startete ein großes Projekt der Werbeabteilung: Die Neubeschriftung unserer Firmen-LKWs. Mittlerweile erstrahlen bereits acht Lastwagen und zwei Frost-LKWs in unserem neuen Unternehmens-Design. Und damit das noch nicht genug ist, dürfen sich jetzt auch noch unsere Handwerker über ihre schicke neue Fahrzeugbeklebung freuen.

Jul09

Seniorenbesuch

Seniorenbesuch

Am 1. Juli 2009 bekam unsere Backstube Besuch vom Seniorenclub Treugeböhla e.V. Die 35 älteren Semester freuten sich bei sommerlichen Temperaturen auf eine Betriebsbesichtigung in der Produktion mit anschließenden Kaffee- und Elefantengeisttrinken in unserem Bäckerei-Shop.

Jul08

Es geht weiter Teil 2

Auch die Schaufensterbeschriftungen werden natürlich nicht vernachlässigt. Viele der hochwertigen Foto-Motive für unsere LKWs fanden Einzug in der Filialgestaltung. Inzwischen wurden unter anderem auch Netto-Shops in Riesa, Meißen, Strehla und Bad Liebenwerda neu beklebt. Ebenso bekam das junge Verkaufsteam unserer Filiale im Penny in Elsterwerda eine komplett neue Schaufenstergestaltung.

Jun09

Wir hoffen auf sonnige Zeiten

Wir hoffen auf sonnige Zeiten

Bereits seit dem Jahr 2007 wird auf dem Dach der Bäckerei Raddatz eine Solaranlage betrieben, und in Kürze werden auch auf dem Gebäude der Werbeabteilung sowie dem Hallendach der zukünftigen Brötchen-Produktion Sonnenstrahlen eingefangen, mittels Photovoltaik in elektrische Energie umgewandelt und ins Stromnetz eingespeist. Die beiden zusätzlichen Dächer bieten insgesamt eine Fläche, die in etwa so groß ist wie das gesamte Bäckerei-Dach. Das sind immerhin ca. 900 qm.

Mai25

Alles neu macht der Mai!

Nein, diesmal ist es kein neuer Netto, dafür eine neu gestaltete Filiale im REWE-Markt in Bad Liebenwerda. Sehr schick, innen und außen, so die Einschätzung unserer werten Kundschaft, die sich schon nach kurzer Zeit an die bequemen Sitzmöbel gewöhnt hat. Der neu gestaltete Cafébereich überrascht positiv, wie auch die moderne Ladengestaltung. Die Stammkunden kaufen nach wie vor gern das 5er Angebot ofenfrische Semmeln. Schlemmerwürstchen sind wie vielerorts auch hier sehr beliebt. Neu ist, dass unsere Filiale ab sofort sonntags von 7.00 – 10.00 Uhr geöffnet hat. Dafür rühren wir kräftig die Werbetrommel.

<<  1 2 3 [45 6 7 8  >>