Pressearchiv

Ein Stollen für gute Freunde

Veröffentlicht in Presse

Von Oliver Kottka


Heute startet die Aktion „Stollengruß“. SZ-Leser können Stollen zum Vorteilspreis senden.

Dresden. Das darf man sich nicht entgehen lassen: Nach der erfolgreichen Aktion „Sachsengruß“, bei der SZ-Leser Pakete mit sächsischen Produkten an Freunde und Verwandte schicken konnten, gibt es nun den „Stollengruß“.
Die SZ hat bei der Bäckerei Raddatz 5000 Dresdner Christstollen für ihre Leser reserviert. Die können Sie ganz einfach als Stollengruß versenden – in einem Paket, das der Briefdienst Postmodern für Sie packt. Bestellen können Sie den Stollengruß in jedem SZ-Treffpunkt oder – noch einfacher – im Internet.
Spätestens am 1. Advent wird Ihr Stollen dann seinen Empfänger erreichen. Natürlich können Sie dem Paket auch eine persönliche Grußkarte beilegen. Das Ganze – also Stollen, Karte und Versand – kostet gerade mal 18 Euro*. Und wer noch eins draufgeben will, kann auch die erste Stollenscheibe zum Hören mit ins Paket legen lassen. „Hören Sie, wie es riecht“ heißt die Stollen-CD von Uwe Steimle. Der Kabarettist erzählt darin auf amüsante Weise die Geschichte des Dresdner Striezels.

*Preis für den Versand im Inland, ohne CD

 

Quelle: sz-online/Sächsische Zeitung
Montag, 12. November 2007