Pressearchiv

Firmenchefs setzen auf die kleine Geste

Veröffentlicht in Presse

Von Sabine Gühne


Frauentag. Am 8. März sagt man den Frauen in vielen Betrieben des Landkreises mit Blumen immer noch danke.

„Aber natürlich begehen wir den Frauentag“, meint Uwe Jahn, Betriebsratsvorsitzender der Schmiedewerke Gröditz GmbH. Von Vertretern der IG-Metall-Verwaltungsstelle Riesa erhalten die zirka 120 Frauen der insgesamt etwa 700 Mitarbeiter heute eine kleine Aufmerksamkeit. Auch ein von den Arbeitnehmervertretern des Aufsichtsrates finanziertes Dankeschön, eine Tasse mit Firmenlogo und dem jeweiligen Namen der Mitarbeiterin, wird den Frauen des Betriebes überreicht. „Wir möchten damit anerkennen, dass Frauen, die im Berufsleben stehen, eine Doppelbelastung haben. Dafür kann man auch mal danke sagen!“
Von Tilo Vogel, dem Geschäftsführer des Imprägnierwerkes Wülknitz, erhält jede der acht Mitarbeiterinnen einen kleinen Blumenstrauß. „Das ist bei uns schon Tradition und dient der Anerkennung ihrer Leistung“, meint er.
Die Tradition des Internationalen Frauentages möchte auch der Betriebsrat der Wacker-Chemie GmbH in Nünchritz beibehalten. Als Achtung der etwa 400 weiblichen Mitarbeiter werden ihnen von ihren männlichen Kollegen Rosen überreicht, erzählt der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Andreas Richter.
Bei der Kappus Seifen GmbH in Riesa sind fast zwei Drittel der Arbeiter Frauen. Verbunden mit einem Dankeschön, wird jeder von ihnen eine kleine Flasche Rotkäppchensekt persönlich überreicht. „Dies soll wenigstens eine kleine Geste zur Anerkennung ihrer Einsatzbereitschaft darstellen“, sagt Geschäftsführer Wieland Zeppan.

Auf die Frage, ob den Frauen im Bäckereibetrieb Raddatz in Gröditz heute ein kleines Dankeschön entgegengebracht wird, meint Produktionsleiterin Ingrid Habich lachend: „Ich werde den Chef noch mal daran erinnern, dass er das tun soll.“ Für die weiblichen Kunden der Bäckerei gibt es wie jedes Jahr ein besonderes Angebot zum Feiertag. Diesmal sind es mit kleinen Röschen verzierte Frankfurter Schnitten.

Bei Kaffee, Sekt und belegten Brötchen wollen die Mitglieder des Frauenzentrums Riesa gemütlich beisammen sitzen und auch einer Einführung zum Frauentag lauschen. Doch nicht überall wird heute an die Frauen gedacht. In der Pestalozzischule, im Kreiskrankenhaus Riesa
und bei der Personennahverkehrs GmbH Riesa-Großenhain ist von Schulleitung, Verwaltungs- bzw. Geschäftsführung an diesem Tag nichts Besonderes geplant.

 

Quelle: sz-online/Sächsische Zeitung
Dienstag, 8. März 2005